Trends im Web 2013

schöner, schneller, angepasster

Das Jahr 2013 nimmt seinen Lauf, genau wie die Designtrends im Internet. Immer mehr Menschen bzw. Unternehner erkennen das Internet als Werbeplattform und dass man sich auch hier gut aufstellen sollte, um positiv wahrgenommen zu werden. Vor einige Jahren galt alles, was technisch möglich ist als geeignetes Stilmittel, wie z.B. starke Schatten, Verläufe, blinkende Bildchen und dergleichen mehr. Heutzutage weiß man, dass das menschliche Auge auch im Internet den gleichen Regeln folgt, wie im realen Leben. Klassische Designregeln halten somit auch immer mehr Einzug in die Welt der Nullen und Einsen. Realistische Schatten, sanfte Verläufe und Animationen, wo sie Sinn stiften trifft man nun an und dem Auge wird wesentlich mehr geschmeichelt.

Weitere Trends sind große, bildschirmfüllende Hintergrundbilder und ausgefallene, außergewöhnliche Slider mit nacheinander eingeblendeten Elementen. Ein interessanter, gut ausgewählter Slider kann durchaus „fesselnd“ sein, was das Hauptziel einer Homepage bzw. Startseite sein sollte. Die Startseite hat im Wesentlichen zwei Funktionen. Sie soll einen positiven Eindruck in kürzester Zeit vermitteln und Emotinoen wecken. Dies erreicht man am einfachsten durch qualitativ hochwertige Bilder, die möglichst zentral und exklusiv die Aufmerksamkeit des Users auf sich ziehen. Die Verwendung des Plurals ist dabei nur insofern gerechtfertigt, dass zwar jede Seite für sich genommen eins aber auch nur EIN großes Bild verwenden sollte. Mehrere kleine Bilder kanibalisieren sich in der Wirkung und können nicht in kürzester Zeit einen user überzeuge. Die zweite ganz elementare Funktion einer Startseite ist den Kunden an die Hand zu nehmen und zum nächsten Schritt zu geleiten. Man spricht hierbei vom so genannten call-to-action. Der user soll aufgefordert werden beispielsweise zu kaufen oder einfach nur Kontakt aufzunehmen. Erreicht wird dieses am einfachsten durch einen formschön und farblich auffällig gestalteten Button oder eine augenfällig platzierte Telefonnummer.

Beobachten kann man zudem das immer häufiger werdende Auftreten von Headlines mit kräftigen Hintergrundfarben. Die starken Kontraste aus Vorder- und Hintergrundfarbe bilden einen guten Blickfang und fallen direkt ins Auge. Man spricht hierbei vom optischen Gewicht, zum Zecke Aufmerksamkeit zu ziehen. Wobei dabei zusätzlich das Verwenden interessanter, einzigartiger Schriften zu erwähnen ist. Typografie stellt allgemein eine sehr wichtige Rolle im Webdesign dar. Allgemein gilt „Umso einzigartiger desto besser“. Jedoch sollten die Webfonts trotzdem gut überlegt und kombiniert ausgewählt werden, da die Website sonst schnell chaotisch wirkt und die Verwendung vieler Fonts auf einer Seite auch, was die Ladezeiten betrifft, problematisch werden kann. Wie bei den Bildern gilt also weniger ist mehr.

Wir von Firmennest versuchen im Allgemeinen nicht irgendwelchen Trends beim Webdesign zu folgen. Unser Ziel ist es möglichst zeitlose Designs zu erstellen, so dass der Kunde nicht gezwungen ist jedes Jahr ein neues Design zu implentieren, aufgrund neuer Trends. Wer Abwechslung gezielt sucht, kann jederzeit immer wieder seine großen Stimmungsbilder austauschen und setzt so neue Reize. Das Layout der Homepage kann dabei gerne gleich bleiben, was für den Endkunden Vertrautheit schafft und ganz nebenbei auch für den Kunden wesentlich weniger Aufwand an Zeit und Geld bedeutet.

Google+ Profil: firmennest Internetagentur Berlin

cssMatic

ein Werkzeug für Webdesigner

Heute morgen stolperte ich wieder einmal über eine Meldung, die IE (Internet Explorer) Nutzer aufforderte doch bitte Ihre Version upzudaten, falls Sie noch mit einem alten Browser unterwegs sind. Warum? Ältere Versionen (hier insb. Version 8) stellen mitunter erhebliche Sicherheitsrisiken dar (mehr dazu bei heise).

Solche Meldungen sorgen in mir insgeheim für ein paar Glücksgefühle, da die Welt um einiges schöner und leichter für Webdesigner sein würde, wenn alle alten IE Versionen verschwinden würden. Das Nutzer eventuell Schaden nehmen durch Sicherheitslücken ist natürlich nicht schön.

Nicht schön ist allerdings auch, das sämtliche alten IE Versionen neue Technologien nicht unterstützen. Wie bspw. CSS3. Ich will Euch im Folgenden hier mal wieder etwas vorstellen in Sachen CSS3 - nämliche eine echt nette Seite namens cssmatic.com

cssmatic

...ist eine Seite, die sich an Webdesigner richtet und CSS3 sofort anwendet und visualisiert. Zum Angebot stehen ein Gradient Generator, ein Border Radius, Noise Generator und Box Shadow. Befindet man sich in einem der Bereiche kann man mittels Regler die Einstellungen vornehmen und sieht so gleich die entsprechenden CSS3-Styles zum kopieren. Es kann einem auf eine Art spielerische Weise CSS3 ein wenig näher bringen. Also dann drehen wir mal am Regler!

Webdesign Berlin

Google+ Profil: firmennest Internetagentur Berlin

Firmennest mit neuem Gerät

Ein Kicker im Büro

Unser neues Mittagspausengerät:

kicker firmennest

kicker firmennest buero

Dank einer lieben Freundin haben wir nun einen Spitzenkicker als Leihgabe auf unbestimmte Zeit.

Damit erfüllen wir nun jedes Klischee einer Internetbude, kosten dieses aber ab jetzt in jeder Mittagspause und zum Ausklang ins Wochenende ausgiebig aus!

Google+ Profil: firmennest Internetagentur Berlin

Neue Website und neues Büro

Wir haben den Frühjahrsputz ernst genommen

Ein paar arbeitsreiche Feiertage liegen hinter uns. Es wurden 125m² Laminat verlegt, 50 km Transportweg zurückgelegt und 33 Paletten zu Tischen gebaut. Es sieht noch ein klein bisschen nach Baustelle aus aber ab heute wird schon fleißig an den neuen Arbeitsplätzen gearbeitet. Endlich mehr Platz und Raum für kreative Ideen und produktives Arbeiten.

Im gleichen Zuge haben wir heute unsere neue Homepage online geschaltet. Damit ist unser neues Firmennest innen wie außen komplett.

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal bei den vielen Helfern bedanken, die Ihre freie Zeit an den Feiertagen geopfert haben, um den Umzug für uns perfekt zu machen. Wir werden uns in naher Zukunft mit einer gepflegten Einweihungsfeier mit dem ein oder anderen Bier versuchen zu revanchieren.

Wir fühlen uns schon jetzt sehr wohl und freuen uns über jeden Besucher, der unsere Homepage oder unser Büro näher begutachten möchte, ab jetzt in der Thaerstr. 17 in 10249 Berlin!

firmennest aussen

firmennest innen

firmennest innen 2

Google+ Profil: firmennest Internetagentur Berlin

Gedanken zum Jahreswechsel

Sche wars und 2013 kann kommen!

Das vergangene Jahr war sehr turbulent. Seit März sind wir mit unserem Onlineshop online und konnten dort auch schon enorme Entwicklungen verzeichnen. Momentan sind wir ja dabei unsere Position bei Google zu verbessern, so dass unsere potenziellen Kunden nicht mehr an uns vorbeikommen. Für nähere Details bitte ich die geneigten Interessenten auf www.bikenest.de vorbeizuschauen. Alex kümmert sich dort in der Regel um das Blog, so dass darüber auch stets neue Infos bezogen werden können.

 

In den vergangenen Tagen wird dem ein oder anderen aufgefallen sein, dass Feiertage waren. Wir haben, wie üblich, die Zeit mit regem Gedankenspiel und vor allem Essen zugebracht. Ich habe mir selber ein kleines Geschenk gemacht und mir einen Tablet PC zugelegt (ein Produkt aus dem Hause mit dem angebissenen Obst im Logo). Ich will hier nicht wieder die übliche Microsoft/Android/apple/ios-Debatte lostreten. Ich möchte vielmehr einem Visionär für dieses tolle Gerät danken. Ich habe seit dem Erscheinen des ersten Tablets sehr gehadert und den Sinn dahinter nicht entdecken können. Heute nun möchte ich aber eine Lanze brechen für dieses tolle Produkt! Es lässt sich das tägliche Leben im Netz sehr komfortabel bewerkstelligen und surfen im Netz macht riesigen Spaß! Man kann halt so herrlich auf den Inhalten "rumtouchen" (sprich: rumtatschen), zoomen, scrollen etc. Ich weiß, das klingt jetzt ein bisschen komisch aber wer damit schon mal gesurft hat, der wird wissen, was ich meine. Die Vorteile der verschiedenen Apps sollte ja schon aus dem Smartphone-Bereich bekannt sein ... ist natürlich mit einem größeren Bildschirm auch nochmal ein größeres Vergnügen. Darüber hinaus kann man damit Musik hören, Fotos machen und Bücher lesen. Das Ganze dann per Cloud (externe Datenspeicherung) mit dem Smartphone und anderen Endgeräten synchronisiert und man wird regelrecht süchtig nach den Anwendungsbereichen. Es gibt auch noch Geräte, um Musik und Bild an den heimischen TV bzw. Anlage zu streamen (per Funk zu teleportieren), so dass man kabellos alle relevanten Inhalte auf den verschiedensten Medien nutzen kann. Steve Jobs hat das im Jahre 1983 (!) vorausgesagt. Ich verneige mich vor ihm und hoffe, dass es auch in Zukunft solch helle Köpfe geben möge, auf dass das digitale Zeitalter gerade erst begonnen hat mit all seinen Möglichkeiten.

 

Zu Weihnachten habe ich dann eine Studie versucht nachvollziehen, wonach Rentner wohl sehr gut mit Tablets zurechtkommen im Gegensatz zum herkömmlichen PC. Es waren auch Nichtrentner dabei. Ich weiß ja, dass meine Testgruppe nicht sehr gut mit Rechnern umgehen kann und ich habe nicht viel erwartet. Es ging soweit ganz gut, was surfen etc. anging ... aber was soll ich sagen. Wer seinen Großeltern mal beim benutzen des Rechners zugesehen hat, wird wissen, was ich meine. Wobei ich mich nicht beschweren darf. Wenn der Proband lernwillig ist, ist eine Menge möglich, was besagte Studie zeigt. Auch meine eigene Oma ist ein gutes Beispiel, mit der ich immerhin auch den Zauber des skypens leben kann. Wie auch immer: Tablets sind toll und wer ne Menge Kohle zu Weihnachten bekommen hat und nicht weiß wohin damit, dem sei ein Tablet ans Herz gelegt.

 

tablet

Viele unser Stammleser interessieren sich immer für unsere Zahlen und Entwicklungen innerhalb der Firma. Intern sind wir keine großen Fans davon das nach außen zu tragen aber wie letztes Jahr, möchte ich einige Fakten GROB umreißen: Aufgrund unseres Onlineshops und der vermehrten Einbindung externer Kräfte, haben sich unsere Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht. Der Umsatz hat sich knapp verdoppelt. Glücklicherweise sind die Verhältnisse aber günstig genug, so dass auch der Überschuss um ca. ein Drittel gesteigert werden konnte (die Matheenthusiasten können ja mal Zahlenkombinationen aufzeigen, die die hier gemeinten Verhältnisse widerspiegeln). So können wir voller Stolz sagen, dass die Investitionen nicht umsonst waren und wir wieder Gewinne machen konnten (analog zu unserer Firmengründung). Zu unserem vierten Geburtstag soll es auch, wie bereits angekündigt eine neue Homepage für uns selber geben. In diesem Sinne: 2013 kann kommen und wir freuen uns drauf!!!

 

Zu unserer momentanen Belegschaft: Manu, Alex, Frank sind ja bekannt. Als freie Mitarbeiter unterstützen uns zurzeit aktiv Dennis, Abdurrahim und Georgios. Als Praktikanten stehen uns zur Seite: Till und Jan. Wir sind an sich recht zufrieden mit unserem Team. Dennoch liebe Mädels: tut bitte was für die Frauenquote und bewerbt Euch!!! Danke.

 

Ansonsten bleibt mir nur noch übrig einen guten Rutsch zu wünschen. Eine pseudophilosophische Floskel erspar ich uns allen; unseren Kunden weiterhin gute Zusammenarbeit; unseren zukünftigen Kunden: fragen Sie nach einem unverbindlichen Erstgespräch, wir freuen uns auf Sie! Unseren Fahrrad- und Nachrüstsatzkunden: wenig Gegenwind, Gegenverkehr dafür aber gute Straßen auch im Jahre 2013!

Geist der Weihnacht

 

 

Jetzt unverbindlich und kostenlos beraten lassen!

030 53 08 82 35